Blätter-Navigation

An­ge­bot 42 von 59 vom 08.06.2018, 16:24

logo

Fraun­ho­fer Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme ist eines von 67 Insti­tu­ten der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft, einer der füh­ren­den Orga­ni­sa­tio­nen für ange­wandte For­schung in Europa.

Stu­den­ti­sche Hilfs­kraft im Bereich Che­mi­sche Sen­so­rik (IPMS-2018-31)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Im Geschäfts­feld Envi­ron­men­tal Sen­sing wer­den kun­den­spe­zi­fi­sche Lösun­gen, die Umge­bungs­zu­stände regis­trie­ren, ent­wi­ckelt. Dabei wer­den sowohl che­mi­sche und phy­si­ka­li­sche Wirk­prin­zi­pien zur Erfas­sung genutzt und als Sen­so­r­ele­mente aus­ge­legt.

Im Rah­men der Ent­wick­lung von Abschei­de­pro­zes­sen für die repro­du­zier­bare Her­stel­lung dün­ner Schich­ten orga­ni­scher Halb­lei­ter unter­stüt­zen Sie unser Team mit fol­gen­den Auf­ga­ben:

  • Unter­su­chung der Para­me­ter und Repro­du­zier­bar­keit der Abschei­dung von orga­ni­schen Halb­lei­tern wie PEDOT:PSS; TIPS-Pen­ta­cen o.ä. auf vor­han­dene OFET-Sub­strate
  • Ein­ar­bei­tung in die Funk­ti­ons­weise und Mög­lich­kei­ten der Ober­flä­chen­vor­be­hand­lung von SiO2, der Abschei­dung von orga­ni­schen Mate­ria­lien mit­tels Spin-Coa­ting und der Bewer­tung der abge­schie­de­nen Schich­ten
  • Iden­ti­fi­zie­rung von Pro­zess­pa­ra­me­tern, Fest­le­gung von Gren­zen und Ver­suchs­pla­nung
  • Durch­füh­rung von Ver­su­chen
  • Zusam­men­fas­sung der Ergeb­nisse

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Stu­dium im Bereich der Inge­nieur- oder Natur­wis­sen­schaf­ten
  • Selb­stän­di­ger und lösungs­ori­en­tier­ter Arbeits­stil
  • Inter­esse an anwen­dungs­be­zo­ge­ner For­schung und Freude am expe­ri­men­tel­len Arbei­ten
  • Eigen­in­itia­tive sowie ziel­ori­en­tierte und struk­tu­rierte Arbeits­weise
  • Kennt­nisse im Bereich Halb­lei­ter­phy­sik und/oder orga­ni­scher Elek­tro­nik sind von Vor­teil

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten Ihnen ein span­nende Auf­gabe in einem moti­vier­ten und dyna­mi­schen Team in einer sehr gut aus­ge­stat­te­ten For­schungs- und Ent­wick­lungs­land­schaft. Zudem bie­ten wir Ihnen gute Per­spek­ti­ven für Ihren anschie­ßen­den Kar­rie­re­weg. Ob Pro­mo­tion oder der Beginn Ihrer wis­sen­schaft­li­chen Kar­riere als Nach­wuchs­wis­sen­schaft­le­rin bzw. Nach­wuchs­wis­sen­schaft­ler am IPMS. Wir unter­stüt­zen Sie dabei!

Haben wir Ihr Inter­esse geweckt?
Dann brin­gen Sie sich und Ihre Ideen in die füh­rende ange­wandte For­schungs- und Ent­wick­lungs­or­ga­ni­sa­tion Euro­pas - der Fraun­ho­fer Gesell­schaft - ein! Wir freuen uns auf Ihre Bewer­bung!
Die Ver­gü­tung rich­tet sich nach der Gesamt­be­triebs­ver­ein­ba­rung zur Beschäf­ti­gung der Hilfs­kräfte.
Die Stelle ist auf drei Monate befris­tet.

Fraun­ho­fer ist die größte Orga­ni­sa­tion für anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung in Europa. Unsere For­schungs­fel­der rich­ten sich nach den Bedürf­nis­sen der Men­schen: Gesund­heit, Sicher­heit, Kom­mu­ni­ka­tion, Mobi­li­tät, Ener­gie und Umwelt. Wir sind krea­tiv, wir ges­tal­ten Tech­nik, wir ent­wer­fen Pro­dukte, wir ver­bes­sern Ver­fah­ren, wir eröff­nen neue Wege.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte sen­den Sie uns Ihre voll­stän­di­gen und aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen aus­schließ­lich online über fol­gen­den Link: https://recruiting.fraunhofer.de/Vacancies/36868/Description/1