Blätter-Navigation

An­ge­bot 42 von 47 vom 22.08.2018, 08:17

logo

Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

Als eines von 67 Insti­tu­ten der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft, Euro­pas größ­ter Orga­ni­sa­tion für ange­wandte For­schung, wid­met sich das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Orga­ni­sche Elek­tro­nik, Elek­tro­nen­strahl- und Plas­ma­tech­nik FEP in Dres­den der Ent­wick­lung von Tech­no­lo­gien und Pro­zes­sen zur Ober­flä­chen­ver­ede­lung. Unsere Kern­tech­no­lo­gien, die Sput­ter­tech­no­lo­gie, die plas­maak­ti­vierte Hoch­rate­be­damp­fung, die Hoch­rate-PECVD sowie die Elek­tro­nen­strahl­tech­no­lo­gie nut­zen wir zur Lösung viel­fäl­ti­ger, indus­tri­el­ler, Pro­blem­stel­lun­gen der Ober­flä­chen­tech­no­lo­gie. Die Abschei­dung von Ein­zel­schich­ten und Mehr­la­gen-Schicht­sys­te­men sowie die Bear­bei­tung von Ober­flä­chen haben große prak­ti­sche Bedeu­tung über alle Geschäfts­bran­chen hin­weg. Ob im Maschi­nen­bau, bei der Nut­zung von Solar­ener­gie, in der Ver­pa­ckungs­in­dus­trie, der Bio­me­di­zin­tech­nik oder in der Optik, Sen­so­rik und Elek­tro­nik: Wir ent­wi­ckeln pas­sende Pro­zesse und Tech­no­lo­gien sowie die dazu­ge­hö­ri­gen tech­no­lo­gi­schen Schlüs­sel­kom­po­nen­ten.

Wir beim Fraun­ho­fer FEP bie­ten Ihnen ab Okto­ber 2018 ein span­nende Tätig­keit als

Pro­zes­sin­ge­nieur / Pro­zes­sin­ge­nieu­rin

im Bereich der Beschich­tung fle­xi­bler Mate­ria­lien

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Es erwar­tet Sie eine inter­es­sante, anspruchs­volle und abwechs­lungs­rei­che Auf­gabe als Pro­zes­sin­ge­nieur/in in einem hoch inno­va­ti­ven Umfeld von For­schung und Ent­wick­lung. Ihnen oblie­gen bei der Erar­bei­tung und Erpro­bung inno­va­ti­ver Tech­no­lo­gien für die Beschich­tung von fle­xi­blen Sub­stra­ten mit­tels Rolle-zu-Rolle Ver­fah­ren fol­gende Auf­ga­ben:

  • Orga­ni­sa­to­ri­sche Betreu­ung der Anlage atmoF­lex 1250
  • Durch­füh­ren von Labor­ar­beit und Anla­gen­ver­su­chen
  • Mit­ar­beit bei der Ent­wick­lung von Pro­zes­sen zur Her­stel­lung von Funk­ti­ons­fo­lien und ent­spre­chen­der Fer­ti­gungs­tech­no­lo­gien
  • Sys­te­ma­ti­sches iden­ti­fi­zie­ren von Schwach­stel­len, Stör­quel­len, Ver­bes­se­rungs­po­ten­zia­len
  • Enge bereichs­über­grei­fende Kom­mu­ni­ka­tion und Zusam­men­ar­beit
  • Zusam­men­ar­bei­ten mit natio­na­len und inter­na­tio­na­len Kun­den

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Vor­aus­set­zung ist ein erfolg­reich abge­schlos­se­nes Stu­dium der Che­mie, des Che­mie­in­ge­nieur­we­sens bzw. ver­wand­ter Stu­di­en­rich­tun­gen, vor­zugs­weise mit Berufs­er­fah­rung.
  • Wün­schens­wert sind Kennt­nisse im Bereich der Rolle-zu-Rolle-Ver­ar­bei­tung von Mate­ria­lien, deren Beschich­tung mit­tels nas­sche­mi­scher Auf­trags­ver­fah­ren, ins­be­son­dere Schlitz­dü­sen­ver­fah­ren vor­ge­nom­men wird, sowie der strah­len­ba­sier­ten Ver­net­zung die­ser Mate­ria­lien, vor­zugs­weise mit­tels Elek­tro­nen­strahl.
  • Außer­dem wer­den gute Deutsch‑ und Eng­lisch­kennt­nisse vor­aus­ge­setzt.
  • Sie soll­ten belast­bar und fle­xi­bel sein, Freude am Umgang mit Men­schen haben und Ihr Arbeits­stil sollte sich durch Enga­ge­ment, das Ein­brin­gen von eige­nen Ideen und Genau­ig­keit bei der Bear­bei­tung der anfal­len­den Auf­ga­ben aus­zeich­nen.
  • Ein siche­rer Umgang mit Gefahr­stof­fen und Che­mi­ka­lien sollte für Sie ebenso selbst­ver­ständ­lich sein wie eine sau­bere, qua­li­täts­be­wusste Arbeits­weise, Team­fä­hig­keit und Enga­ge­ment.
  • Sie soll­ten team­fä­hig, kom­mu­ni­ka­tiv und offen im Umgang mit Men­schen sein und Ihre Auf­ga­ben selb­stän­dig, ziel­ori­en­tiert, gewis­sen­haft und effi­zi­ent sowie fle­xi­bel erle­di­gen.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte bewer­ben Sie sich aus­schließ­lich online über unsere Home­page mit dem But­ton "Bewer­ben"!