Blätter-Navigation

An­ge­bot 11 von 38 vom 11.10.2018, 07:41

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Kera­mi­sche Tech­no­lo­gien und Sys­teme IKTS

Das Fraun­ho­fer Insti­tut für Kera­mi­sche Tech­no­lo­gien und Sys­teme (IKTS) ist eines von 72 Insti­tu­ten und Ein­rich­tun­gen der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft in Deutsch­land mit rund 25.000 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern und betreibt anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung für Hoch­leis­tungs­ke­ra­mik. Die drei Stand­orte in Dres­den und Herms­dorf (Thü­rin­gen) for­men das größte Kera­mik­for­schungs­in­sti­tut Euro­pas. Als For­schungs- und Tech­no­lo­gie­dienst­leis­ter ent­wi­ckeln wir moderne kera­mi­sche Hoch­leis­tungs­werk­stoffe, indus­trie­re­le­vante Her­stel­lungs­ver­fah­ren sowie pro­to­ty­pi­sche Bau­teile und Sys­teme in voll­stän­di­gen Fer­ti­gungs­li­nien bis in den Pilot­maß­stab. Dar­über hin­aus umfasst das Port­fo­lio die Kom­pe­ten­zen Werk­stoff­dia­gnose und -prü­fung.

Prak­ti­kant/in im Bereich Tem­plat­werk­stoffe

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Wäh­rend Ihrer Beschäf­ti­gung am IKTS beschäf­ti­gen Sie sich mit dem Thema „Unter­su­chun­gen zur Eig­nung gedruck­ter, poly­me­rer Tem­plate für die Her­stel­lung offen­zel­li­ger Kera­mik“.

Das Replika-Ver­fah­ren wurde in den 1960er Jah­ren von Schwart­z­wal­der und Somers zur Her­stel­lung offen­zel­li­ger, porö­ser Kera­mi­ken ent­wi­ckelt. Es basiert auf der Beschich­tung offen­zel­li­ger Poly­mer­schäume mit einer fließ­fä­hi­gen kera­mi­schen Sus­pen­sion. Nach einen Trock­nungs­schritt zer­setzt sich zunächst das poly­mer Tem­plate im Ver­lauf der Wär­me­be­hand­lung und das kera­mi­sche Mate­rial ver­sin­tert. Dadurch kann eine Replik der ursprüng­li­chen Schaum­struk­tur aus Kera­mik her­ge­stellt wer­den. Nach die­sem Ver­fah­ren wer­den pro Jahr Mil­lio­nen Schaum­ke­ra­mik­bau­teile gefer­tigt, die vor­nehm­lich als Metall­schmel­zen­fil­ter Anwen­dung fin­den.
Die Viel­zahl neuer 3D-Druck­ver­fah­ren erlaubt die fle­xi­ble Gestal­tung und ver­gleichs­weise kos­ten­güns­tige Her­stel­lung offen­zel­li­ger, poly­me­rer Struk­tu­ren, die ana­log zum Schaum­stoff als Tem­plat für das Replika-Ver­fah­ren genutzt wer­den kön­nen.
Nicht alle Druck­ver­fah­ren und ebenso die ver­wen­de­ten Poly­mere eig­nen sich jedoch für den Ein­satz als Tem­plat.
Ziel der Arbeit ist die Aus­wahl, Cha­rak­te­ri­sie­rung und Bewer­tung geeig­ne­ter, poly­me­rer Tem­plat­werk­stoffe hin­sicht­lich der Beschicht­bar­keit mit kera­mi­scher Sus­pen­sion und dem Wär­me­deh­nungs- und Zer­set­zungs­ver­hal­ten im Ver­lauf der Wär­me­be­hand­lung.

Es sol­len im Ein­zel­nen die fol­gen­den Arbei­ten durch­ge­führt wer­den:
  • Recher­che zu mög­li­chen Druck­ver­fah­ren und Tem­plat­werk­stof­fen
  • Cha­rak­te­ri­sie­rung von Mus­tern
  • Beschich­tungs­ver­su­che mit ver­schie­de­nen kera­mi­schen Sus­pen­sio­nen
  • Unter­su­chung des ther­mi­schen Zer­set­zungs­ver­hal­tens bei der Pyro­lyse

Das Thema kann auch im Rah­men einer Bache­lor-/Diplom-/Mas­ter­ar­beit bear­bei­tet wer­den.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Stu­dium Werk­stoff­wis­sen­schaft oder Ver­gleich­ba­res
  • Fähig­keit zum selbst­stän­di­gen, expe­ri­men­tel­len Arbei­ten
  • Inter­esse an poly­me­ren und kera­mi­schen Werk­stof­fen

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten Ihnen ein span­nen­des und inter­dis­zi­pli­nä­res Arbeits­um­feld mit Ver­ant­wor­tung und Raum für Ihre Ideen. Sie sind Teil eines jun­gen und dyna­mi­schen Teams und haben die Mög­lich­keit, die stra­te­gi­sche Wei­ter­ent­wick­lung des Fraun­ho­fer IKTS aktiv zu beglei­ten.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Haben wir Ihr Inter­esse geweckt? Dann bewer­ben Sie sich noch heute über den But­ton "Bewer­ben".
Passt die Stelle nicht zu Ihrem Pro­fil? Fin­den Sie wei­tere span­nende Stel­len­an­ge­bote auf unse­rer Kar­rie­re­seite https://www.ikts.fraunhofer.de/de/career.html.