Blätter-Navigation

An­ge­bot 7 von 46 vom 11.10.2019, 14:30

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Werk­zeug­ma­schi­nen und Umform­tech­nik IWU - Stand­ort Dres­den

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Werk­zeug­ma­schi­nen und Umform­tech­nik IWU ist Motor für Neue­run­gen im Umfeld der pro­duk­ti­ons­tech­ni­schen For­schung und Ent­wick­lung. Wir erschlie­ßen Poten­ziale, ent­wi­ckeln Lösun­gen, ver­bes­sern Tech­nik und trei­ben Inno­va­tio­nen in Wis­sen­schaft und Auf­trags­for­schung voran. Im Fokus: Bau­teile und Ver­fah­ren, Tech­no­lo­gien und Pro­zesse, kom­plexe Maschi­nen­sys­teme – die ganze Fabrik.

Stu­den­ti­sche Arbeit zum Thema "Eva­lua­ti­ons­tool für addi­tiv gefer­tigte Wär­me­tau­scher"

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Werk­zeug­ma­schi­nen und Umform­tech­nik sucht für seine Abtei­lung «Gene­ra­tive Ver­fah­ren» in Dres­den zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt enga­gierte Stu­den­ten und Stu­den­tin­nen, die im Rah­men eines aktu­el­len For­schungs­vor­ha­bens eine stu­den­ti­sche Arbeit zum Thema "Eva­lua­ti­ons­tool für addi­tiv gefer­tigte Wär­me­tau­scher" schrei­ben möch­ten.
Die For­schungs­ge­biete der Abtei­lung für »Gene­ra­tive Ver­fah­ren« umfas­sen schwer­punkt­mä­ßig die Anwen­dung und Pro­zess­ent­wick­lung gene­ra­ti­ver Fer­ti­gungs­ver­fah­ren (auch indus­tri­el­ler/metal­li­scher 3D-Druck genannt), ins­be­son­dere dem Laser-Strahl­schmel­zen. Unsere Arbeit erstreckt sich dabei über die gesamte Pro­zess­kette eines Bau­teils sowie deren Aus­wir­kun­gen auf die Qua­li­täts­ei­gen­schaf­ten des End­pro­dukts.

Die Arbeit umfasst die fol­gen­den kon­kre­ten Teil­auf­ga­ben:

  • Erar­bei­tung der Grund­la­gen zum Thema addi­tiv gefer­tigte hoch­leis­tungs-Wär­me­tau­scher,
  • Ent­wick­lung eines Eva­lua­ti­ons­tools für die Poten­ti­al­ab­schät­zung von addi­tiv gefer­tig­ten Wär­me­tau­schern:◦Ent­wick­lung eines Pro­gramm­ab­lauf­plans,
  • Schaf­fen einer Daten­ba­sis für das Eva­lua­ti­ons­tool,
  • Umset­zen des Pro­gramm­ab­lauf­plan in Excel und UI-Ent­wick­lung,
  • Funk­ti­ons­nach­weis des ent­wi­ckel­ten Eva­lua­ti­ons­tools durch anwen­dungs­nahe Sze­na­rien,
  • Doku­men­ta­tion und Berichts­er­stel­lung.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Stu­dium im Bereich Maschi­nen­bau, Fer­ti­gungs­tech­nik, Fahr­zeug­tech­nik oder einer ver­gleich­ba­ren inge­nieur­tech­ni­schen Fach­rich­tung, idea­ler­weise mit Aus­rich­tung Strö­mungs­me­cha­nik und/oder Ther­mo­dy­na­mik,
  • selbst­stän­di­ges und ziel­stre­bi­ges wis­sen­schaft­li­ches Arbei­ten,
  • ana­ly­ti­sches Den­ken, Moti­va­tion und Begeis­te­rungs­fä­hig­keit für inter­dis­zi­pli­näre Auf­ga­ben,
  • tech­ni­sches Ver­ständ­nis und Grund­fer­tig­kei­ten,
  • siche­rer Umgang mit MS Office und Kon­struk­ti­ons­pro­gram­men (z.B. Creo, Solid­works, …),
  • Grund­kennt­nisse im Bereich der gene­ra­ti­ven Fer­ti­gung sind von Vor­teil (metal­li­scher 3D-Druck).

Un­ser An­ge­bot:

  • Ein­bli­cke in die Arbeit auf dem Gebiet des indus­tri­el­len 3D-Drucks und Anwen­dung der Tech­no­lo­gie Laser-Strahl­schmel­zen,
  • Mit­ar­beit an aktu­el­len For­schungs­the­men auf Basis des Stands der Tech­nik und For­schung,
  • fle­xi­ble Arbeits­zei­ten mit zeit­li­chem Umfang von 40 pro Monat.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte bewer­ben Sie sich bevor­zugt online unter Anhang Ihrer voll­stän­di­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen (indi­vi­du­el­les Bewer­bungs­an­schrei­ben, Lebens­lauf, Leis­tungs­über­sicht, ggf. Arbeits­zeug­nisse) auf unse­rer Kar­rie­re­seite.
https://recruiting.fraunhofer.de/Recruiting/Vacancies/48157/Publication/1/DescriptionPreview?lang=ger