Blätter-Navigation

Of­fer 13 out of 21 from 10/01/19, 08:45

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Kera­mi­sche Tech­no­lo­gien und Sys­teme IKTS

Das Fraun­ho­fer Insti­tut für Kera­mi­sche Tech­no­lo­gien und Sys­teme IKTS ist eines von 72 Insti­tu­ten und Ein­rich­tun­gen der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft in Deutsch­land mit rund 25.000 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern und betreibt anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung für Hoch­leis­tungs­ke­ra­mik. Die drei Stand­orte in Dres­den und Herms­dorf (Thü­rin­gen) for­men das größte Kera­mik­for­schungs­in­sti­tut Euro­pas. Als For­schungs- und Tech­no­lo­gie­dienst­leis­ter ent­wi­ckeln wir moderne kera­mi­sche Hoch­leis­tungs­werk­stoffe, indus­trie­re­le­vante Her­stel­lungs­ver­fah­ren sowie pro­to­ty­pi­sche Bau­teile und Sys­teme in voll­stän­di­gen Fer­ti­gungs­li­nien bis in den Pilot­maß­stab. Dar­über hin­aus umfasst das Port­fo­lio die Kom­pe­ten­zen Werk­stoff­dia­gnose und -prü­fung.

Die Arbeits­gruppe Elek­tro­che­mie nutzt ihr brei­tes Port­fo­lio an elek­tro­che­mi­schen Ver­fah­ren als Tool zur Her­stel­lung, Bear­bei­tung und Cha­rak­te­ri­sie­rung von Werk­stof­fen. Hier­bei wird inten­siv an Mate­ria­lien für Bat­te­rien der nächs­ten Genera­tion geforscht. Dazu zäh­len Na-Schwe­fel und Li-Schwe­fel Sys­teme sowie neu­ar­tige Anoden- und Katho­den­ma­te­ria­lien für Li-Ionen­bat­te­rien. In der Arbeits­gruppe wer­den grund­le­gende ther­mo­dy­na­mi­sche und kine­ti­sche Unter­su­chun­gen an den neuen Mate­ria­lien durch­ge­führt. Zinn (Sn) ist in die­sem Rah­men auf­grund sei­ner hohen theo­re­ti­schen Kapa­zi­tät, gerin­gen Kos­ten und sehr guten Ver­füg­bar­keit eines der viel­ver­spre­chends­ten Anoden­ma­te­ria­lien für zukünf­tige Li-Ionen­bat­te­rien.

Stu­dien-/ Abschluss­ar­beit zum Thema "Ein­fluss der Mikro­struk­tur auf die elek­tro­che­mi­sche Li-Ein­la­ge­rung in Sn"

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Im Rah­men der Arbeit soll der Ein­fluss der Mikro­struk­tur auf die elek­tro­che­mi­sche Li- und Na- Ein­la­ge­rung in Sn unter­sucht wer­den. Dies umfasst fol­gende abwechs­lungs­rei­che Auf­ga­ben­ge­biete:

  • Her­stel­lung dün­ner Sn-Schich­ten mit­tels gal­va­ni­scher Abschei­dung
  • Elek­tro­nen­mi­kro­sko­pi­sche und rönt­gen­gra­fi­sche Cha­rak­te­ri­sie­rung der her­ge­stell­ten Schich­ten
  • Bestim­mung der Li- und Na-Ein­la­ge­rungs­ei­gen­schaf­ten durch elek­tro­che­mi­sche Unter­su­chun­gen in Bat­te­rie-Halb­zel­len
  • Kor­re­lie­rung der Unter­su­chungs­er­geb­nisse mit den mate­ri­al­dia­gnos­ti­schen Resul­ta­ten

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Stu­dent der Werk­stoff­wis­sen­schaf­ten, Che­mie, Che­mie­in­ge­nieur­we­sen oder ver­gleich­ba­res
  • Inter­esse an selbst­stän­di­ger, expe­ri­men­tel­ler Arbeit und wis­sen­schaft­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen

Un­ser An­ge­bot:

Sie haben die Gele­gen­heit in einem Team jun­ger For­scher an aktu­el­len wis­sen­schaft­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen mit­zu­ar­bei­ten.

Die Arbeit bie­tet sich als Diplom-/ Mas­ter-/ Bache­lor-/ Bele­g­ar­beit oder als Tätig­keit im Rah­men eines Pra­xis­se­mes­ters an.